HANA on POWER

HANA on POWER

Für alle Interessenten, Kunden, Anwender, Berater und Hersteller die im SAP HANA on IBM POWER Umfeld aktiv sind. Beiträge erscheinen in deutscher und englischer Sprache. Sponsoren sind die Anwendergruppen der GSE und der COMMON.

___________________________________________________________________

New HSR Sync Mechanism available!

TechnologiePosted by Jochen Ziegler Sun, September 16, 2018 14:47:48
A new sync mechanism for #SAPHANA system replication for enabling/disabling #HSR has been introduced with the following revisions: >=122.20 >=24.05 >=33.00 Details: #SAP note 2436931 launchpad.support.sap.com/#/notes/2436931 #cluster #highavailability #HA Thx to Jens Gleichmann for collecting this info

Current HANA DB Maintenance Revisions

TechnologiePosted by Jochen Ziegler Wed, March 14, 2018 16:22:18

Current HANA DB Revisions are:

HANA 1.0 SPS 12 Revision 122.16

HANA 2.0 SPS 02 Revision 24

All HANA DB Update Paths can be found here in updated SAP Note 1948334
- SAP HANA Database Update Paths for SAP HANA Maintenance Revisions:
https://launchpad.support.sap.com/#/notes/1948334



Neues Whitepaper HoP verfügbar!

TechnologiePosted by Peter Althapp Mon, February 26, 2018 12:02:43
Liebe Community,

ab sofort ist einen neues Rahmenwerk zum Thema Referenzarchitekturen im HoP-Umfeld verfügbar.

Das vorliegende Papier gibt nicht nur eine kurze Beschreibung in die SAP HANA Architektur und deren Basis für die Digitalisierung der Businessprozesse mit SAP S/4HANA, sondern beschreibt auch die Vorteile in der Kombination des Betriebs auf IBM Power Systemen. Anhand von drei Architekturreferenzen gewinnt der Leser eine Vorstellung, wie seine zukünftige HANA Systemlandschaft aufgebaut sein sollte.

Viel Freude beim Lesen und Umsetzen!



New IBM Redpaper for HANA on POWER

TechnologiePosted by Peter Althapp Mon, October 30, 2017 16:45:06
This guide describes how to implement an SAP HANA on IBM Power Systems solution from end to end and includes HA and DR guidelines by using theoretical knowledge, field experience, and sample scenarios.

Link for Download

POWER Vorteile vs Intel

TechnologiePosted by Jens Gleichmann Sun, November 01, 2015 13:28:16
1) hohe Erreichbarkeit / niedrige Fehleranfälligkeit (RAS)
2) Capacity on Demand (turn on/off capacity)
3) bestehende Power 7+ / 8 Hardware kann verwendet werden
4) PowerVM Virtualisierung out of the box

Neben der bereits beschriebenen höheren Performance pro Core sprechen noch andere Aspekte für einen Einsatz der POWER Architektur im HANA Umfeld.
Durch verschiedene RAS (Reliability, Availability und Serviceability) Features steigt die uptime der Komponenten drastisch gegenüber Intel.
In dem hier (*) beschriebenen technischen Whitepapers (en) sind die verschiedenen Methoden zur Steigerung der Erreichbarkeit innerhalb der Power 7+/8 Architektur im Detail dargestellt.

Hier einige Key Facts der RAS Vorteile:
- Enterprise Memory mit Chipkill / Advanced ECC memory (**)
- Vermeidung von Soft Errors: eDRAM für L4 Cache
- Prozessor: L2 Cache Column Repair
- Active Memory Mirroring für den Hypervisor
- redundante Hardware (Stromversorgung, Lüfter, Service Prozessor, Clocking)
- ECC (= Error Correction Code)

(1) = Capability built in but not supported (3) = CoD supported on Enterprise Servers (not on 1 & 2 socket systems)
(2) = Chipkill on Systems with DRAM sparing (4) = Performance degradation and only x4 DRAM (Quelle: IBM)

ECC (= Error Correction Code) (Quelle: IBM)


Laut "ITIC 2014 - 2015 Global Server Hardware, Server OS Reliability Report" (**) ist die Server Hardware von IBM 6 Jahre in Folge der Hersteller mit den niedrigsten Ausfallzeiten.
Was nützt einem die günstigste und performateste Hardware, wenn sie anfällig ist und die SLA's bzgl. Verfügbarkeit nicht eingehalten werden können?

58% der IBM POWER Server erzielten 99,999% Erreichbarkeit im Jahr, was 5,26 Minuten entspricht. Dies wären somit 5,26min ungeplanter Downtime pro Server im Jahr oder 44sec im Monat.
Interessant ist ebenso, dass die Downtime in der Range von 41min - 4h lediglich 5% betrug und über diesen Zeitraum nur 1%. Im Vergleich hierzu: DELL (24%) , HP (14%), Cisco (11%), Fujitsu PQ (15%)

99,999% = 5,26 Minuten
99,99% = 52,56 Minuten
99,9% = 8,76 Stunden



Capacity on Demand
CoD beschreibt das kostenpflichtige Freischalten von zusätzlichen Systemressourcen. Man beschafft sich also Hardware mit zum Beispiel voll ausgestatten Ressourcen (Hauptspeicher/CPU) welche man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht benötigt. Man aktiviert nur den Anteil, den man für die aktuelle Last der Systeme benötigt. Falls dies in einigen Monaten nicht mehr ausreicht, könnte man diese zeitweise oder dauerhaft hinzuschalten.
Hier gibt es die Unterteilung zwischen permantent und temporär:

1) Permantent ist, wie der Name sagt, die dauerhafte Freischaltung von bestimmten Ressourcen welche für die Maschine noch nicht aktiv freigeschalten worden sind.

2) Temporär unterteilt sich in elastic, utility und trial
a) elastic bedeutet eine Freischaltung von Prozessor & Memory auf tagesbasis
b) utility bedeutet die Freischaltung von Prozessorressourcen auf
minutenbasis um evtl. Peaks zu bestimmten Zeiten zu bewältigen
c) trial kann dazu verwendet werden um testweise Ressourcen zuzuordnen



Infos:

(*) RAS:
http://public.dhe.ibm.com/common/ssi/ecm/po/en/pow03133usen/POW03133USEN.PDF

(**) Chipkill oder Advanced ECC memory ist eine IBM xSeries Speicher Subsytem Technologie die Speicher Ausfallsicherheit um einiges erhöht.
Ein Test mit Standard ECC memory Modulen über 3 Jahre Workload ( BMRS simulation 720 power-on hours) über 36 Monate mit 8x128MB DIMMs mit 4 x 64MB DRAMs ergab eine Verfügbarkeit von 91%.
Mit Chipkill Speicher wurde eine Verfügbarkeit von 99,94% erzielt.

IBM vs. Intel:
http://www.beatriceco.com/pdf/Power8_vs_Lintel_111214_cust.pptx

(***)IBM Reliability:
http://itic-corp.com/blog/2014/04/itic-2014-reliability-survey-ibm-servers-most-reliable-for-sixth-straight-year-cisco-ucs-comes-on-strong-hp-reliability-rebounds/
http://www.ibmsystemsmag.com/power/businessstrategy/competitiveadvantage/itic-reliability-survey/
http://www.lenovo.com/images/products/system-x/pdfs/analyst-reports/XSL03126USEN.PDF


Jens Gleichmann
Technical Lead Consultant
Q-Partners Consulting und Management GmbH
(www.qpcm.de / jens.gleichmann(at)qpcm.de


Next »